Schafe im Rundgang

Fertig sind die...

 

...Deichschafe im Herbst

Schafe im Rundgang

Steek für einen Ärmel gut zuerkennen

Um meine Schafe in der Runde "laufen" zu lassen, bediene ich mich der Fair Isle Technik. Diese Technik ermöglicht es mir in Runden immer nur rechte Maschen zu stricken, was beim zweifarbigen Musterstricken unschlagbar schnell geht. Zudem wird das Strickbild gleichmäßiger da wir auf linke Maschen ganz verzichten können. Angenehm ist auch, dass ich das Motiv ständig vor Augen habe und nicht in einer Rückreihe drehen muss um zu kontrollieren wo ich war. Gestrickt wird also ein Schlauch. Soll dieser Schlauch eine Stulpe, eine Mütze, ein Loop, also etwas kleineres an Gestrick geben, ist alles ganz einfach. Soll aus dem Schlauch aber ein Pullover oder eine Jacke werden, so müssen wir an die Ärmel, Jackenöffnung und den Halsausschnitt denken. Dazu stricken wir für die Ärmel beidseits Zusatzmaschen, sogenannte Steeks. Auch der Halsausschnitt und eine Jackenöffnung bekommen mittig diese Steeks verpasst. Dazu stelle ich zum besseren Verstehen Bilder ein. So kann man auch eine Stola oder ein Dreieckstuch für die Schultern, Decken und vieles mehr stricken.

 

Ärmelsteek

Stricken wir den Steek zweifarbig, dann empfiehlt sich bei jeder Masche ein Farbwechsel. Auch jede Runde versetzt die Farben setzen, so erkennen wir nachher besser welche Maschen zum Steek gehören. Runden die einfarbig gestrickt werden, werden durch die gemusterten Runden gut überbrückt.

 

Halssteek

Der Steek für den Halsausschnitt sieht in diesem Zustand etwas seltsam aus. Man kettet für den Halsauschnitt die mittleren Maschen ab, die Zahl hängt von der Wollstärke ab und muss berechnet werden. In der folgenden Runde schlage ich über dem abgeketteten Halsausschnitt ca 12 Maschen an und stricke jetzt wieder Runden. Links und rechts des Halssteeks nehme ich noch je eine Masche ab bis die gewünschte Ausschnittgröße erreicht ist. Wenn der Steek kommt stricke ich vor ihm die vorvorletzte Masche und die vorletzte Masche zusammen und die letzte Masche rechts ab. Dann die Steekmaschen und nach dem Steek die erste Masche rechts und die nächsten beiden Maschen zusammenstricken. Für die Abnahme vor dem Steek zwei Maschen rechts zusammenstricken und für die Abnahme nach dem Steek eine rechts abheben eine rechts abstricken und die abgehobene Masche über die abgestrickte Masche heben.

Die Maschenzahl für einen Steek ist immer gerade. Je nach Wollstärke 6 bis 14 Maschen. Die zwölf Maschen bei meinem Steek beziehen sich auf eine vierfädige Wolle die ich mit Nadelstärke 4 strickte.

 

Halssteek

Hier nochmal der Halssteek

 

Geschlossener Armlochsteek

Inzwischen bin ich mit meinem Schlauch fertig. Er ist nun in Schulterhöhe abgekettet. Vor mir liegt nun der bereits fixierte Steek. Zum Maschen fixieren nähe ich zwei Zickzacknähte auf der Maschine. Da ich ein sehr vorsichtiger Mensch was Maschen fixieren betrifft bin, nähe ich die erste Zickzacklinie ein zweites Mal nach.

 

Öffnen des Armlochsteeks

Hier nun wird der Steek mit einer gut schneidenden Schere aufgeschnitten. Keine Sorge nur Mut, die Maschen sind ja perfekt vor einem "Ausbruch" geschützt. Für manche, das gebe ich gerne zu, kostet es schon ein wenig Überwindung in das mühsam gestrickte Teil zu schneiden. Ich verspreche aber, man gewöhnt sich dran.

 

Geöffneter Steek

Hier sehen wir nun den fertig geöffneten Steek vor uns liegen.

 

Halssteek geöffnet

Genauso verfahre ich mit dem Halssteek. Maschen mit Zickzack fixieren und aufschneiden. An beiden Seiten erkennt man hier noch gut die jeweilige Hälfte des aufgetrennten Steeks.

 

Schulternaht

Nun werden die Schulternähte geschlossen.

 

Maschenaufnahme für Ärmel

Die Steekhälften werden nun nach innen geklappt, ich persönlich nehme dann direkt am Armloch die Maschen auf und stricke den Ärmel von der Schulter bis zum Ärmelbündchen. Dazu stricke ich immer drei Maschen und überspringe eine Masche, gleich also wie bei Jackenblende. So wellt sich der Ärmel nachher nicht oder zieht sich zusammen, was beides unerwünscht wäre. Sicher kann wer will den Ärmel von unten nach oben stricken, was ich für umständlicher halte, da die obere Maschenzahl des Ärmels möglichst genau mit der Größe des Armlochs übereinstimmen sollte.

 

Innliegender Steek beim Ärmel

Hier sieht man den halben Steek innenliegend nach der Aufnahme der Maschen für den Ärmel.

 

Übergang von Armloch zu Ärmel

Hier habe ich nun schon so viel des Ärmels gestrickt, dass man gut den Übergang von Schulter zum Ärmel erkennen kann.
Fortsetzung folgt wenn ich am Ellenbogen angekommen bin. ;-) Viel Spaß falls Ihr gleich beginnen wollt.

 

Der Ärmel wächst. Links und rechts des Fadens haben bereits die Abnahmen begonnen. Ab Ellenbogen, der Ärmel wird von der Schulter zum Handgelenk gestrickt, immer zwei Maschen vor und zwei Maschen nach dem Faden abnehmen.

 

Hier sieht man es etwas besser. Die weiteren Abnahmen bis zum Ärmelbündchen werde ich noch beschreiben.

 
(c) DATA BECKER GmbH & Co. KG - erstellt mit web to date 8.0